KontaktAGB

Allgemeine Lieferbedingungen
der Benevi Med GmbH & Co. KG

  1. Allgemeines, Geltungsbereich
    1. Unsere Verkaufsbedingungen gelten für alle Geschäftsbeziehungen mit Unternehmern (§ 14 BGB), juristischen Personen des öffentlichen Rechts oder öffentlich-rechtlichen Sondervermögen (nachfolgend: „Besteller“).
    2. Allgemeine Geschäftsbedingungen des Bestellers finden nur dann Anwendung, wenn wir ihrer Geltung ausdrücklich zugestimmt haben.
  2. Angebotsunterlagen, Vertragsschluss
    1. Unsere Angebote sind unverbindlich und freibleibend, soweit nichts anderes vereinbart ist. Ein Vertrag kommt erst durch unsere schriftliche Auftragsbestätigung oder durch Lieferung zustande. Vertragsänderungen und Nebenabreden bedürfen unserer schriftlichen Bestätigung.
    2. Gegenüber unseren Angaben in Prospekten, Preislisten und Katalogen zum Gegenstand der Lieferung sowie dessen Darstellungen behalten wir uns Änderungen vor, soweit der Liefergegenstand dadurch nicht wesentlich geändert oder seine Qualität verbessert wird und die Änderungen oder Abweichungen für den Besteller zumutbar sind.
  3. Zahlungsbedingungen
    1. Unsere Verkaufspreise verstehen sich zuzüglich gesetzlicher Umsatzsteuer. Für Lieferungen mit einem Bestellwert von unter 50,00 EUR netto berechnen wir eine Versand- und Verpackungskostenpauschale von 3,95 EUR. Für Lieferungen mit einem Bestellwert von 50,00 EUR und mehr übernehmen wir diese Kosten. Die Wahl des Versandwegs bleibt uns überlassen. Mehrkosten, die durch Versandvorschriften des Bestellers entstehen, gehen zu seinen Lasten.
    2. Sofern nicht anderes vereinbart wurde, sind Rechungen ohne Abzug innerhalb von 14 Tagen ab Rechnungsdatum zu begleichen.
    3. Transport- und alle sonstigen Verpackungen nach Maßgabe der Verpackungsverordnung nehmen wir nicht zurück, sie werden Eigentum des Bestellers.
    4. Aufrechnungs- und Zurückbehaltungsrechte stehen dem Besteller nur zu, wenn seine Gegenansprüche rechtskräftig festgestellt oder von uns anerkannt sind. Außerdem ist er zur Ausübung eines Zurückbehaltungsrechts nur insoweit befugt, als sein Gegenanspruch auf dem gleichen Vertragsverhältnis beruht.
    5. Wir sind berechtigt, noch ausstehende Lieferungen oder Leistungen nur gegen Vorauszahlung oder Sicherheitsleistung auszuführen oder zu erbringen, wenn uns nach Abschluss des Vertrages Umstände bekannt werden, welche die Kreditwürdigkeit des Bestellers wesentlich zu mindern geeignet sind und durch welche die Bezahlung unserer offenen Forderungen durch den Besteller aus dem jeweiligen Vertragsverhältnis (einschließlich aus anderen Einzelaufträgen, für die derselbe Rahmenvertrag gilt) gefährdet wird.
  4. Lieferungen, Gefahrübergang
    1. Der Versand erfolgt ab Lager – Biokanol Pharma GmbH, Kehler Str. 7, 76437 Rastatt - wo auch der Erfüllungsort ist. Die von uns angegebenen Lieferfristen sind unverbindlich, es sei denn, in der Auftragsbestätigung werden ausdrücklich verbindliche Fristen genannt.
    2. Warensendungen werden von uns nur auf Wunsch und auf Kosten des Bestellers gegen Diebstahl, Bruch, Transportschäden oder sonstige Risiken versichert. Die Gefahr des zufälligen Untergangs und der zufälligen Verschlechterung der Ware geht auf den Besteller über sobald wir die Ware zum Versand gegeben haben.
    3. Wir haften nicht für Unmöglichkeit der Lieferung oder für Lieferverzögerungen, soweit diese durch höhere Gewalt (z.B. Naturkatastrophen, Krieg, Unruhen) oder sonstige, zum Zeitpunkt des Vertragsabschlusses nicht vorhersehbare Ereignisse (z.B. Betriebsstörungen aller Art, Streiks, rechtmäßige Aussperrungen, Mangel an Arbeitskräften, Energie oder Rohstoffen, Schwierigkeiten bei der Beschaffung von notwendigen behördlichen Genehmigungen, behördliche Maßnahmen oder ausbleibende oder nicht rechtzeitige Selbstbelieferung) verursacht worden sind, die wir nicht zu vertreten haben.
    4. Wir sind zu Teillieferungen berechtigt, wenn die Teillieferung für den Besteller im Rahmen des vertraglichen Bestimmungszwecks verwendbar ist, die Lieferung der restlichen bestellten Ware sichergestellt ist und dem Besteller hierdurch weder erheblicher Mehraufwand noch zusätzliche Kosten entstehen.
  5. Gewährleistung
    1. Erweisen sich unsere Lieferungen oder Leistungen als mangelhaft, so sind wir zunächst verpflichtet, die Mängel nach unserer Wahl durch Beseitigung des Mangels oder Ersatzlieferung zu beheben. Die zum Zwecke der Nacherfüllung erforderlichen Aufwendungen, insbesondere Transport-, Arbeits- und Materialkosten, tragen wir; dies gilt nicht, soweit die Kosten sich erhöhen, weil der Liefergegenstand sich an einem anderen Ort als dem Ort des bestimmungsgemäßen Gebrauchs befindet.
    2. Wir sind berechtigt, die geschuldete Nacherfüllung davon abhängig zu machen, dass der Besteller den fälligen Kaufpreis bezahlt. Der Besteller ist jedoch berechtigt, einen im Verhältnis zum Mangel angemessenen Teil des Kaufpreises zurückzubehalten.
    3. Die Verjährungsfrist für Mängelansprüche beträgt – außer bei Arglist und vorbehaltlich von Ziff. 6.5 – zwölf Monate, gerechnet ab Ablieferung.
    4. Ist der Endkunde des Bestellers Verbraucher und macht er Mängel gegen den Besteller geltend finden Ziff. 5.1 und 5.2 keine Anwendung auf im Rahmen des Lieferregresses nach § 478 BGB bestehend Ansprüche des Unternehmers auf Nacherfüllung, Aufwendungsersatz nach § 478 Abs. 2 BGB, Rücktritt oder Minderung. Für den Aufwendungsersatzanspruch des Bestellers gemäß § 478 Abs. 2 BGB findet darüber hinaus Ziff. 5.3 keine Anwendung. § 377 HGB bleibt unberührt.
  6. Schadensersatz
    1. Für eine von uns zu vertretende Verletzung wesentlicher Vertragspflichten, d.h. Vertragspflichten, deren Erfüllung dem Vertrag das Gepräge geben und seine ordnungsgemäße Durchführung überhaupt erst ermöglichen, haften wir nach Maßgabe der gesetzlichen Vorschriften. Für alle übrigen Pflichtverletzungen haften wir nur, wenn ein Schaden durch einen unserer gesetzlichen Vertreter oder durch einen leitenden Erfüllungsgehilfen vorsätzlich oder grob fahrlässig verursacht worden ist.
    2. Soweit uns kein vorsätzliches Verhalten zur Last fällt, haften wir nur für den typischerweise eintretenden vorhersehbaren Schaden.
    3. Die Haftung nach dem Produkthaftungsgesetz bleibt unberührt; dies gilt auch für die Haftung wegen schuldhafter Verletzung des Lebens, des Körpers oder der Gesundheit. Bei Übernahme einer Garantie haften wir nach Maßgabe der gesetzlichen Vorschriften.
    4. Soweit vorstehend nichts Abweichendes geregelt ist, sind Schadensersatzansprüche gegen uns aus Pflichtverletzungen ausgeschlossen.
    5. Schadensersatzansprüche nach den vorstehenden Ziff. 6.1 bis 6.3 verjähren innerhalb der gesetzlichen Fristen.
  7. Eigentumsvorbehalt
    1. Wir behalten uns das Eigentum an der Kaufsache bis zum Eingang aller Zahlungen aus der Geschäftsverbindung mit dem Besteller vor, insbesondere bis dieser den Saldoausgleich herbeigeführt hat (Kontokorrentvorbehalt).
    2. Der Besteller ist verpflichtet, die Kaufsache ordnungsgemäß und sorgfältig bei Temperaturen zwischen 15° C und 25° C aufzubewahren und gegen Feuer-, Wasser- und Diebstahlschäden zu versichern.
    3. Bei Pfändungen oder sonstigen Eingriffen Dritter hat uns der Besteller unverzüglich schriftlich zu benachrichtigen, damit wir unsere Rechte gegenüber dem Dritten wahrnehmen können. Sofern der Dritte nicht in der Lage ist, uns die gerichtlichen oder außergerichtlichen Kosten einer Klage gem. § 771 ZPO zu erstatten, haftet der Besteller für den uns entstandenen Ausfall.
    4. Der Besteller ist berechtigt, die Vorbehaltsware im Rahmen eines ordnungsgemäßen Geschäftsverkehrs zu veräußern, solange er nicht im Zahlungsverzug ist. Verpfändungen oder Sicherungsübereignungen der Vorbehaltsware sind unzulässig. Die aus dem Weiterverkauf oder einem sonstigen Rechtsgrund (insbesondere Eigentumsübergang auf den Endkunden, Versicherungsfall, unerlaubte Handlung) bezüglich der Vorbehaltsware entstehenden Forderungen tritt der Besteller bereits jetzt sicherungshalber in vollem Umfang an uns ab. Wir nehmen die Abtretung an. Wir ermächtigen den Besteller widerruflich, die an uns abgetretenen Forderungen für dessen Rechnung im eigenen Namen einzuziehen. Sofern sich der Besteller vertragswidrig verhält – insbesondere sofern er mit der Zahlung einer Entgeltforderung in Verzug gekommen ist –, können wir von ihm verlangen, die Abtretung offenzulegen und ihm die für die Einziehung der Forderung erforderlichen Auskünfte und Unterlagen zu übergeben.
  8. Gerichtsstand, Erfüllungsort
    1. Soweit nichts anderes bestimmt ist, ist Erfüllungsort für alle Verpflichtungen von uns – Benevi Med GmbH & Co. KG, Habsburgerstraße 5, 79104 Freiburg.
    2. Es gilt deutsches Recht unter Ausschluss des UN-Kaufrechts.
    3. Als Gerichtsstand wird Freiburg i.Br. vereinbart. Wir sind darüber hinaus berechtigt, unsere Ansprüche an dem allgemeinen Gerichtsstand des Bestellers geltend zu machen.

BENEVI MED GmbH & Co. KG
Habsburgerstraße 5
79104 Freiburg

Tel.: +49 (761) 600 691-0
Fax: +49 (761) 600 691-29
info@benevi.com